Logo
Startseite Aktuelles
Innovationen Projekte Produkte Kontakt

 Solares Heizen    Solares Kühlen - der nächste logische Schritt.

   Ein seltener Effekt in dem Bereich der regenerativen Energien trifft beim Thema solares
   Kühlen zu - tatsächlicher Kältebedarf ist phasengleich mit einer der unerschöpflichsten und
   direktesten Energiequellen Solarstrahlung.
   Die Phasengleichheit ist aus dem Verlauf der Solarstrahlung und der Bedarfskurve der
   Kühlleistung ersichtlich. Die leichte Verschiebung der wenigen Stunden kann durch eine
   entsprechende Kollektorausrichtung nach Osten ausgegleichen werden.



   Dennoch ist die Anwendung der Sonne als Quelle für die Kühlung äußerst schwierig. Im
   folgenden werden wir zwei der möglichen Technologien gegenüberstellen und eine
   technologische Weiterentwicklung vorstellen.


    PV-Strom betriebene Kompressionskälte

    Die PV-Strom betriebenen Kompressionskälte-Lösungen, auch durch die DC-Klimakom-
    pressoren bekannt, basieren auf den Leistungsmodulierenden und auf PV-Strom
    angepassten Kompressoren. Die weiteren Komponenten der Klimaanlage sind weitgehend
    unverändert. Die Lösung bietet durch vergleichbar kostengünstigen PV-Module und weit-
    gehend bekannte Kompressionstechnologie einen interessanten Einstieg in das Thema
    solares Kühlen. Folgende systemtechnischen Wechselwirkungen sind dabei zu beachten:

       1.  Wirkungsgrad der Kompressionsanlage im Teillast sinkt u.U. erhäblich.
       2.  Schnelle Änderungen der Solarleistung kann zu den Druckwellen im Kältekreis führen,
            worauf erhöter Verschleiß bis hin zum Ausfall folgen kann.
       3.  Die Kompressionskälte-Anlagen arbeiten mit klimaschädlichen Kältemitteln, diese
            Lösung kann nur als Zwischenschritt zu einer wirtschaftlichen und klimafreundlichen
            Technologie angesehen werden.

    Der Gesamtwirkungsgrad der PV-Betriebenen Kompressionskälte liegt bei  0,25 bis 0,5.



    Thermisch (Solarthermie) betriebene Kälte -   Absorption / Adsorption

   

    Ab- / Adsorptionskälteanlagen sind thermisch betriebene Kältesysteme, die auch mit der
    Wärme aus der Solarenergie betrieben werden können. Viele Verfahren sind bekannt und die
    entsprechenden technischen Lösungen sind auf dem Markt. Im Bereich der Großanlagen
    gehören die Absorptionskältesysteme zum Stand der Technik, doch meistens gasbetrieben.
    Für die kleineren Anwendungen für Einfamilienhäuser und kleineren Gewerbeeinheiten
    existieren  gute technische Lösungen, die sowohl  Adsorptionsverfahren (Zeolith/Wasser,
    Silikagel/Wasser usw.) als auch  Absorptionsverfahren (LiBr/Wasser, Ammoniak/Wasser)
    nutzen. Folgende systemtechnischen Wechselwirkungen sind dabei zu beachten.

       1. Verfahren arbeiten im weitesten Sinne mit Phasenwechselzuständen und benötigen
           relativ kleine Temperaturdifferenzen. Diese Charakteristik führt zu der Notwendigkeit die
           Volumenstrome des Solarkreises und Antriebskreises zu entkoppeln. Für diese Funktion
           setzt man Pufferspeicher ein, die auch eine thermische Kapazität für kleine zeitlichen
           Lastverschiebungen bieten.
       2. Die Verfahren arbeiten mit Sole- oder Kaltwasserkeisen in Verteilsystemen. Dies führt zu
           den zusätzlichen exergetischen Verlusten und drücken den Wirkungsgrad des Systems.
       3. Verfahrensbedingt ist die tiefste Temperatur des Kältekreises begrenzt. So zum Beispiel
           sind LiBr/Wasser-Systeme auf ca. 5°C oder Silikagel/Wasser-Systeme auf ca. 6 °C
           begrenzt.
       4. Häufig werden auf der Abwärmeseite Naßkühltürme verwendet, um die Abgabe der
           Abwärme sicherzustellen. Dies führt zur höheren Aufwenden beim Frischwasser,
           Verbrauch und Reinigung, was die wirtschaftlichkeit des Systems weiter drückt.

    Der Gesamtwirkungsgrad der thermisch betriebenen Kälteanlagen liegt bei COP 0,3 bis 0,7.



    Im weiteren stellen wir ein weiteres Verfahren der thermisch betriebenen Kältesystemen vor,
    das die Potentiale und die Vorteile der beiden vorgestellten Varianten in sich verbindet. Zu
    diesem Verfahren haben wir eine Patentanmeldung eingereicht und ein Projekt zur
    Realisierung in einem Produkt gestartet.   -  weitere Informationen finden Sie unter "Projekte"





 Solares Kühlen
 PV-Thermie
 PCM












































































































   Exergy Systems Innovation     eMail: info@exergysystems.de        Alle Rechte vorbehalten                                       Die Seite wurde mit KompoZer erstellt